Home

ETU European Championship Mitteldistanz Challenge Walchsee-Kaiserwinkl 2016

Am Sonntag, den 4. September starteten also, wie schon angedroht ;-), Julian Erhardt Triathlet​, Matija Meden, Michael Ager​, Heike Funk​ und Harald Funk​, Felix und Clemens Ostendorf​ (Clemens) bei der 2016 ETU Challenge Walchsee-Kaiserwinkl European Championship Half Distance :-)
Peter Leo PL​ hat in einer Staffel den Radpart übernommen hat und erreichte mit seinem Schwimmer und Läufer den 1. Platz.
Felix Ostendorf​ rockte mit dem 1. Platz den Triathlon über die Sprint Distanz in Podersdorf!
Für Julian war das Rennen leider schon nach dem Schwimmen beendet, da sein Laufrad einen platten Reifen aufzeigte ;-) Kein schönes Saisonende! Aber es kommen wieder bessere Zeiten! ;-)
Matija, der ebenfalls in der Proklasse unterwegs war, rockte das gesamte Männerfeld von Beginn an mit und landete auf einem hervorragenden 6. Platz. Das bedeutete noch ein wenig Preisgeld für ihn! :-)
Heike und Harald spielten in ihrer Altersklasse ihre Erfahrungen aus und konnten trotz Hitze und nicht optimalen Beinen in der EM Wertung einen 2. (4h59min) und einen 3. Platz (4h22min) erreichen.
Clemens Ostendorf erwischte den perfekten Tag und wurde in der U 25 in 4h16min 5. Glückwunsch dazu! Klasse Rennen! :-)
Michi Ager zeigte ein konstantes Rennen, wenn auch nicht optimal und wurde mit 4h31min 22. in der Wertung der M25.
Herzlichen Glückwunsch und gute Erholung in der wohlverdienten Saisonpause! :-)
Herzlichen Dank an alle Fans, die an der Strecke standen! Wir haben viele gesehen, hatten jedoch keine Zeit zum Ratschen ;-)

Anna-Marie Funk hat ein kleines Video gedreht (gefilmt, geschnitten und vertont): https://www.youtube.com/watch?v=mjh_BX_aa1I

Nun gehen alle, bis auf Frederic Funk, der am 16. September noch bei der Junioren WM in Cozumel/Mexiko bei den Junioren an den Start geht, in die wohlverdiente Saisonpause!

Wir sehen uns 2017!

 

    

   

Bayerische Meisterschaften Team-Relay

Am 24. August 2016 wurden in Beilngries erstmals die Bayerischen Meisterschaften Team-Relay ausgetragen. Dafür braucht jeder Verein 4 Athleten, zwei Mädels und zwei Jungs. Diese absolvieren in der Reihenfolge Mädel-Junge-Mädel-Junge je einen Super-Sprint-Triathlon, mit den Distanzen 300m Schwimmen - 8 km Radfahren und 2,5 km Laufen. Nach dem Laufpart muss der Zeitnahmechip an den nächsten Starter übergeben werden.

Die Team-Relay soll eventuell 2020 Olympisch werden. Es ist die zuschauerfreundlichste Disziplin innerhalb der verschiedenen Triathlon-Distanzen. Für die Athleten ist der Spaßfaktor und Motivationsfaktor für dieses Rennen extrem hoch.

Mit von der Partie war die Funkfamily, Anna-Marie - Harald - Heike und Frederic. Sie mussten gegen die Ligamannschaften aus Erlangen, München, Regensburg, Roth und Amberg antreten, die nur aus sprintstarken, jungen Athleten bestand.

Die Funks schlugen sich wacker und erreichten einen beachtlichen 4. Rang innerhalb der Bayerischen Meisterschaft. Gesamt wurden sie 7.

Bleibt zu hoffen, dass dieser Wettbewerb sich durchsetzt und bei mehreren Veranstaltungen ausgetragen wird.

Für dieses Event wurde von den Funks ein Fernsehbeitrag gedreht:

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/abendschau-der-sueden/triathlon-beilngries-funk-100.html

Nachwuchs ist fleißig dabei

Nachdem der Triathlon-Nachwuchs (Schülerinnen und Schüler zwischen 7 und 12 Jahren) das ganze Jahr über an den angebotenen Trainingsmaßnahmen teilgenommen hatten, erzielten sie bei dem ein oder anderen Schülerwettkampf gute Ergebnisse. Es war schön mit anzusehen, mit welcher Freude und Motivation die Kinder dabei sind.

Kitzbühel/18. Juni 2016: Auch unser Vereinsnachwuchs präsentierte sich beim Kitzbüheler Triathlon stark. :-) Mona Aumann, Jahrgang 2006 nahm beim Super-Sprint-Nachwuchscup teil und finishte als 19. in der Schülerklasse C (Jg. 2005/2006). Während in Deutschland, laut Sportordnung in diesem Alter nur die Distanzen 0,2  km S - 5 km R und 2 km L und das mit einem Mountainbike und Übersetzungsbeschränkung absolviert werden, durften die Schüler in Kitzbühel 0,3 km S -  8 km R und 2 km L auch mit Rennrädern ohne Übersetzungsbeschränkung an den Start gehen. Mona bewältigte die Radlstrecke aber natürlich mit ihrem MTB! :-) Glückwunsch, Mona! Wir sind stolz auf dich! ❤️
 
 
Grassauer Triathlon/16.7.2016: Zur Vorbereitung wurde mit den Kids noch einmal auf der Strecke des Grassauer Triathlons trainiert. Wir wurden zwar alle richtig nass, aber wen stört das schon :-)
Beim Wettkampf erreichten unsere Schülerinnen und Schüler zahlreiche Stockerlplätze und gute Platzierungen. Ergebnisse findet ihr unter: https://www.abavent.de/anmeldeservice/143/818/ergebniss/3236/    und Bilder auf dieser homepage!
 
.  
 

Schülertriathlon Seeon, 23.7.2016: Unser jüngster Nachwuchs war auch beim Seeoner Schülertriathlon im Einsatz!! Glückwunsch an Benedikt Pichler zum 1. Platz und Mona Aumann zum 3. Platz.

    

 

Grassau, 25. Juli 2016: Heute war Lauras Abschlusstraining :) Mit einem Eis gingen die Kids gut gestärkt in die Sommerpause :) Laura wünscht  allen wunderschöne Ferien und sie freut sich, wenn alle gemeinsam wieder in eine neue noch schnellere Saison starten ! Bis bald -  Laura :-)
PS : Danke für euer liebes Geschenk - ich habe mich sehr gefreut

 

Mit einer Runde Mountainbiken und einem leckeren Eis haben die Triathlon Grassau Nachwuchskids auch das MTB- und Schwimmtraining für die Saison 2016 abgeschlossen!!

Wir Trainer freuen uns auf eine weitere Saison und bedanken uns herzlich für eure zahlreiche Trainingsbeteiligung, für den Einsatz der Eltern, sowie die leckeren Geschenke!
Bis bald Heike und Joachim

1. Bundesliga-Team beendet Saison mit 11. Gesamtrang

Beim letzten Bundesligarennen der Saison, das am 24.7. in Tübingen stattfand, konnte das Erstligateam noch einmal mit stabiler Leistung überzeugen und finishte auf dem 8. Platz.

Nach Kraichgau, Ingolstadt, Düsseldorf und Tübingen (Bilder: Veranstaltungsorte von rechts nach links) bedeutete das für Frantisek Linduska, Martin Demuth, Matija Meden, Eli Smith, Max Sperl, Frederic Funk, Julian Erhardt, Moritz Gawens und Sam Grill eine großartige Verbesserung zu 2015. Sie sind in der 1. Liga angekommen. Mit Rang 11 ließen sie einige gut besetzte Team hinter sich und können nun 2017 von einer wesentlich besseren Position starten.